Rottweiler-Nachrichten April ’18

Rottweiler guckt interessiert (dpa)

Dieser Rottweiler-Blog fasst die Nachrichten über Rottweiler für April ’18 zusammen. Die Mitteldeutsche Zeitung stellt dar, wie ein Rottweiler mit seiner Familie harmoniert. Was passiert wenn diese Harmonie nicht vorhanden ist, berichtet die Münchner Abendzeitung über einen dramatischen Beißvorfall. Zuletzt folgt ein Artikel in dem ein Welpe heimtückisch getötet wird…

 

Rottweiler beißt Frau (abendzeitung-muenchen.de) (24.04.2018)

Eine 34-Jährige wurde am 23.04.2018 während ihrer Fahrt in der Münchner S-Bahn gebissen. Ihre Wunde am Unterarm musste im Krankenhaus behandelt werden. Aber Folgeschäden gibt es glücklicherweise nicht.

Dieser Angriff wäre vermeidbar gewesen wenn der Hundehalter sich an die Hausordnung der Deutschen Bahn gehalten hätte. Schließlich sind alle Hundehalter, von Hunden über dem Stockmaß von 40 cm, verpflichtet ihren Schützlingen einen Maulkorb anzulegen. Der Rottweiler hatte zwar den Wesenstest ohne Auffälligkeiten bestanden, jedoch sollte die Eignung des Hundehalters in Frage gestellt werden. Gegen diesen wird jetzt wegen Körperverletzung ermittelt.

hier geht’s zum Artikel der Münchner Abendzeitung

 

Zwei Eiskugeln für den Rottweiler (mz-web.de) (25.04.2018)

Hier ein Artikel über den beschaulichen Ort Mauken. Ein Elektromeister aus Jessen berichtet wie jeden Sonntag zur Eisdiele in Mauken aufbricht. Immer dabei, seine Rottweiler-Hündin. Da diese vorbildlich mit ihrem Herrchen in der Schlange steht, bekommt sie natürlich auch eine Belohnung. Das die meisten Hunde, also auch Rottweiler, kein Kakao vertragen, weiß das Herrchen natürlich. Er gibt dem Rottweiler daher nur zwei Kugeln Vanille-Eis.

hier geht’s zum Artikel der Mitteldeutschen Zeitung

 

Rottweiler-Welpe wohl an Gift gestorben (kreiszeitung.de) (04.04.2018)

Das Vergiften von Hunden zählt ohne Frage zu den abscheulichsten Taten. Genau das ist leider in Achim passiert. Besonders perfide ist dabei, dass es sich um einen nur elf-wöchigen Rottweiler-Welpen handelt.

Die Halter des Welpen spazierten mit ihrem Welpen im Achimer Stadtwald. Ohne vorherige Anzeichen röchelte der Rottweiler und verstarb nach wenigen Minuten. Die Tierärztin vermutete schließlich, dass Gift mit im Spiel sei. Daher wird nun eine pathologische Untersuchung gestartet. Die Familie hat aus nachvollziehbaren Gründen Anzeige bei der Polizei erstattet.

hier geht’s zum Artikel von der Kreiszeitung


 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

>> nach oben

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.