Rottweiler-Nachrichten Jan ’18 und Feb ’18

Polizei-Rottweiler

Hier eine Zusammenfassung der Rottweiler-Nachrichten für Januar und Februar 2018. Ein Rottweiler als ausgebildeter Polizeihund ermöglicht die Verhaftung eines Einbrechers in Berlin. Ein großer Erfolg für den Diensthunde-Führer und dem eingesetzten Rottweiler der Polizei Berlin. Weniger erfreulich, aber festzuhalten ist, dass es auch Beißunfälle mit Rottweilern gab.

 

 

Braver Hund – Rottweiler spürt Einbrecher auf (bz-berlin.de) (15.01.2018)

Das Rottweiler früher als Allrounder die unterschiedlichsten Aufgaben bewältigen konnten, bestätigt sich auch heute noch. Der siebenjährige Rottweiler Action wurde als Polizeihund ausgebildet und half am 15.01.2018 der Berliner Polizei beim der Festnahme eines flüchtigen Einbrechers.

Als die Berliner Polizei nachts zu einem gemeldeten Einbruch auf das Gelände einer Baufirma gerufen wurde, fanden sie dort mehrere verdächtigte Personen. Die mutmaßlichen Einbrecher flüchteten zunächst über den Bauzaun und verschwanden Richtung Industriegebiet. Die Kollegen vor Ort forderten dann die Hundestaffel an, um die Flüchtenden aufzuspüren. Der Rottweiler Action spürte schließlich einen der Einbrecher auf. Dieser hatte sich unter Bauschutt versteckt, konnte aber die Spürnase des Rottweilers nicht täuschen. Der Mann wurde verhaftet und wartet nun auf seinen Prozess.

hier geht’s zum Artikel von bz-berlin.de

 

Zusammenfassung von mehreren negativen Rottweiler-Nachrichten

Wenn es um Rottweiler-Nachrichten geht, stolpert man leider oft über Unglücksfälle. In allen Fällen waren die Rottweiler bis dahin unauffällig.

In Tönnig gab es am 16.01.2018 einen tragischen Zwischenfall mit zwei Rottweilern. Der Rottweiler-Besitzer überließ seinem 15-jährigen Sohn die Aufsicht über seine beiden Rottweiler. Der Sohn verlor die Kontrolle über die Hunde und wurde von diesen angegriffen. Ein vorbeifahrender Radfahrer wurde auch angegriffen. Die beiden wurden leicht verletzt und wurden im Krankenhaus behandelt. Da auch der gerufene Hunde-Besitzer seine Rottweiler nicht unter Kontrolle bringen konnte, wurde ein Jäger gerufen, der dann die beiden Rottweiler erschoss.

hier geht’s zum Artikel bei shz.de

Am 06.02.2018 fällt ein Rottweiler im bayerischen Eching zwei Kinder an. Ein fünfjähriger Junge wird dabei mehrfach in Gesäß und Oberschenkel gebissen. Er musste noch in derselben Nacht operiert werden, Lebensgefahr bestand aber zum Glück nicht. Das andere Kind ist ein zweijähriges Mädchen, das auch mehrfach gebissen wurde, aber aufgrund ihrer dicken Kleidung blieben lediglich Hautabschürfungen zurück. Gegen den 53-jährigen Hundehalter wird ermittelt.

hier geht’s zum Artikel bei nordbayern.de

In Remshalden kam es am 08.02.2018 zu einen gefährlichen Hundeangriff. Als eine 40-jährige Mitarbeiterin ihr Firmengelände betrat, wurde sie von einem Rottweiler angegriffen. Aufgrund ihrer schweren Verletzungen musste sie mit einem Rettungshubschrauber in das anliegende Krankenhaus geflogen werden. Der angreifende Rottweiler bewachte zusammen mit zwei anderen Rottweiler durchgehend das Firmengelände. Der Auslöser für den Angriff ist bisher unklar. Bis auf weiteres gilt nun Maulkorbzwang und Leinenzwang für die Hunde.

hier geht’s zum Artikel bei der stuttgarter-zeitung.de

 

Produkt-Empfehlungen (amazon store):

Das könnte Sie auch interessieren:

 

>> nach oben

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.